Logo

Nachrufe

In Erinnerung an Clemens Henrich

Am 5. Juni dieses Jahres, einem Pfingstmontag, verstarb im Alter von hundert Jahren unser Vereinsfreund Sanitätsrat Dr. med. Clemens Henrich im Kreis seiner großen Familie.

Sein Geburtstag wurde festlich begangen, und ich durfte als damaliger Vorsitzender des Katholischen Lesevereins zu seinen Gratulanten zählen.

Unserem Leseverein gehörte er seit 1962 an. Er besuchte nicht nur regelmäßig unsere Veranstaltungen, sondern wirkte auch aktiv an unserem Vereinsleben mit, insbesondere auf dem Feld der Erwachsenenbildung. Unvergessen ist seine Gestaltung eines Besinnungstages der Lese, in dessen Mittelpunkt seine tiefgreifenden Ausführungen über die wachsenden Glaubensschwierigkeiten der Christenheit in Deutschland standen. Sein Tod ist ein Verlust, nicht nur für die Lese, die den lieben Verstorbenen in steter Erinnerung behalten wird.

Ewald Thul

In Erinnerung an Gerhard Genzler

Am 31. Oktober 2017 starb Gerhard Genzler, Ehrenmitglied des Katholischen Lesevereins, im Alter von 93 Jahren. Im Jahre 1955 trat er unserem Verein bei und engagierte sich von Anfang an im Veranstaltungsausschuß, der sich in besonderer Weise der karnevalistischen Tradition der „Lese“ verpflichtet fühlt. Neben seiner Mitgliedschaft im Elferrat widmete er sich in besonderer Weise der Herstellung des „Lese-Ordens“, die in froher Runde in seiner Wohnung mit Unterstützung der Elferratsmitglieder stattfand. Auch sorgte er sich über Jahre hinweg um den Lese-Brief, der eine nicht unwichtige Quelle der Koblenzer Nachkriegsgeschichte ist.

In seiner Neuendorfer Heimatgemeinde war Gerhard unersetzlich. Er kümmerte sich um den Pfarrbrief, um die kranken Gemeindemitglieder, die er besuchte und die Krankenkommunion brachte. Und in mancher Wohnung brennt noch eine  Kerze, die er in kunstvoller Weise geschaffen hatte.
Wir werden Gerhard nicht vergessen.

Ewald Thul