Eine Uhr für die Jesuitenkirche

Ein Geschenk des Katholischen Lesevereins
anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläums
 

Wenn man Geburtstag hat, wird man von seinen Freunden beschenkt; aber auch das Geburtstagskind gibt gewöhnlich einen aus. So jetzt bei der „Lese“, die 150 Jahre alt geworden ist.
Im Jahre 1992 schenkte der Leseverein den Bürgern unserer Vaterstadt Koblenz das Glockenspiel am Jesuitenplatz; heute nicht mehr wegzudenken. Neben den altvertrauten Liedern schlägt es tagsüber die vollen Stunden an, wie eine Uhr.
Eine Uhr war aber bislang an der Jesuitenkirche nicht zu sehen. Was lag näher, als eine Uhr dort anzubringen, wo sie bis November1944 zu hören und zu sehen war: Oben im Giebel der Fassade der Jesuitenkirche. Diese Uhr sollte unser Geburtstagsgeschenk sein. Vergoldete Zeiger und Ziffern schmücken das Gotteshaus, und sie werden besonders glänzen, wenn die abendliche Sonne den Jesuitenplatz erhellt. Welch schöner Anblick, wenn man vom Entenpfuhl in die Jesuitengasse einbiegt und hoch oben an der Jesuitenkirche ein neues Schmuckstück sieht: Die Uhr der „Lese“!
Möge sie uns und allen Bürgern unserer geliebten Vaterstadt nur frohe Stunden schlagen.

  Dr. E. Thul  

__________________________________________________________________________________________
 

Die technischen Daten

Hersteller Ed. Korfhage & Söhne GmbH, Melle-Buer

:    
     
Zifferblatt
     

     
  Durchmesser u. Farbe: 150 cm, dunkelbraun
  Höhe und Farbe der Ziffern:   24 cm, vergoldet
  Länge und Farbe der Zeiger:   93 und 73 cm, vergoldet
:    
Motorzeigertreibwerk
     

     
  Typ: MZT 3000
  Betriebsspannung: 230 V
  Stomaufnahme: 55 mA
: Leistungsaufnahme: 11,7 -12,65 VA
     
Funkhauptuhr
     
     
  Betriebsspannung: 230V
  Steuerimpuls für  
  Motorzeigertreibwerk: 6 Sekunden / min (230V)
  Zeitsignal: DCF 77
  Zeitzeichensender: Mainflingen
 

Fotos: W. Brennig