Orgelvorführung in St. Florin
 


Am Freitag, dem 30. September 2011, war die Lesefamilie eingeladen in die Florinskirche, um die dortige neue Orgel kennen zu lernen. Und viele, viele kamen.
 

 

Begrüßt wurden wir von dem Vorsitzenden der Stiftung Florin, Oberstaatsanwalt a.D. Manfred Knieling, der auch Mitglied der Lese ist.

 

 

 

 

 


 

Kantor Christian Tegel verstand es meisterlich, uns die Orgel näher zu bringen.
Sie wurde Ende 2010 eingeweiht, hat 51 Register und 3.729 Pfeifen, verfügt über ein Glockenspiel und einen Zimbelstern.

Als Introduktion brachte er
Johann Sebastian Bach: Präludium in G-Dur BWV 541
Johann Sebastian Bach: Adagio (Air celebre) aus der Orchestersuite D-Dur BWV 1068
Improvisation über "Was Gott tut, das ist wohlgetan"
Louis Vierne: Berceuse (Wiegenlied) aus den "24 Pièces es style libre"
und einem Wunsch des Vorsitzenden der Lese folgend, schenkte Kantor Tegel uns die berühmte Toccata aus der 5. Sinfonie Charles Marie Widors.
zu Gehör.

Danach erzählte er uns interessante Einzelheiten der Orgel und ließ einzeln Register hören: Feinste Töne kleinster Flöten, tiefe Bässe, ein herrlich klingendes Glockenspiel samt dem Zimbelstern.

 

 

 

 

 

Der Vorsitzende dankte in einem Schlusswort dem Organisten, der Lesefamilie für ihr zahlreiches Erscheinen sowie Ingrid und Eugen Lambert für die Vorbereitung der Agape (oder Propinatio genannt).

 

 

 

 


 

Man trank ein gutes Glas Wein bei guten Gesprächen; schließlich ist der Patron der Florinskirche ein "Wein-Heiliger", der auch der Koblenzer Weinbruderschaft seinen Namen gegeben hat.

 

Dr. E. Thul

Fotos: B. Rademacher

 

 

[zurück zu Veranstaltungen]