Logo

Geschichte von 2004 - 2014

Die Lese von 2004 bis 2014, eine Zusammenfassung von Heinz-Peter Mertens


Die Inhalte wurden im Februar / März 2017 vom Vorsitzenden Heinz-Peter Mertens aus den Protokollen zusammengefasst.

2004 bis 2006:
Die Schaffung und Aufstellung der Cusanus-Stele prägte die Periode. Nachdem der Beschluss einstimmig gefasst war, waren Planung und Durchführung sowohl der Stele als ihre Plazierung Thema der Vorstandssitzungen. Am 13.12.2006 stand die durch den Künstler Walter Kaspers aus Schuld an der Ahr geschaffene Stele zur Abholung bereit. Die Kosten waren in auf € 99.000 geschätzt worden, bis Ende 2006 waren davon € 11.561 durch Spenden finanziert. Die Stele wurde zum Geschenk an die Stadt. Das Angebot wurde am 03. Juni 2004 durch den Stadtrat angenommen, die evangelische Gemeinde Koblenz war mit dem Standort der Stele einverstanden.

Das Glockenspiel war durch technischen Defekt 2004 ausgefallen, die Reparatur war kleiner als gedacht, aber Eugen Lambert als Kümmerer war regelmäßig von Nöten.

In 2004 wurde Detlef König, der sich um das Neujahrskonzert bei Daimler verdient gemacht hatte, die Ehrenmitgliedschaft verliehen. 2005 erhielt der geistliche Beirat, Domkapitular Stefan Schwarz, die gleiche Ehrung.
Die Neujahrskonzerte wurden von Benedict und Philipp Klöckner unter Begleitung einer Pianistin in 2005 und 2006 zusammen mit der Sopranistin Ellen Luker und der Pianistin Sarah Hillen gestaltet.

Die Karnevalssitzungen 2004 bis 2006 unter Leitung von Michael Hörter erfreuten sich nach wie vor großer Beliebtheit. In 2005 wurde ein Orden geschaffen als Nachbildung des Leseordens aus 1913.

Die Besinnungen in der Fasten- und Adventszeit wurden gehalten von Prof. Dr. Wolfgang Ockenfels, Berthold Mathias Schäfer (die Bergpredikt Jesu „Worte für unsere Zeit“), Schwester Dr. Margarete Gruber OSF („Die Ohnmacht des Menschen“), Pater Dr. M. Endrich, Abt Benedikt Müntenich, Maria-Laach („Wie heute Christ sein?“) und Prof. Ronig. Sie fanden wie üblich im großen Saal des Eltzerhofstiftes statt, zweimal begleitet von Susanne Burgschweiger an der Querflöte.

Die Bildungsreisen führten 2004 nach Erfurt, 2005 nach Dresden und 2006 ins Emsland mit Bad Bentheim, der Transrapid-Strecke, der Meier Werft, Papenburg und diversen Städtebesichtigungen.
Die Tagestouren führten 2004 und 2005 nach Aachen, Augustusburg und Dernau/Ahr, 2006 nach Trier und zur Wallfahrtskirche in Klausen.

Die Vorstandswahlen in 2004 führten zur Wiederwahl des gesamten Vorstandes, so dass es auch keine Aufgabenänderungen gab. Bernd Rademacher war – wie schon seit 1997 - für die Protokollerstellung in den Kalenderjahren verantwortlich.

2007 bis 2009:
Das herausragende Ereignis war die Aufstellung der Cusanus-Stele am 23.02.2007 und die im Mai stattgefundene Einweihungsfeier, zu der man Dr. Markus Dröge (heute Landesbischof Berlin), Weihbischof Jörg Michael Peters, OB Dr. Eberhard Schulte-Wissermann, Koblenz, und den Bläserkreis des Cusanus Gymnasium unter Leitung von Oberstudienrat Christian Rivinius begrüßen konnte. Bilder der Veranstaltung wurden auf einer CD festgehalten von den Gebrüdern Brennig.

Manfred Diehl wurde am 26.02.2007 in den Vorstand kooptiert. Pfarrer Josef Müller trat im Februar 2009 in den Vorstand ein und löste mit der Wahl im September 2009 den geistlichen Beirat Domkapitular Stefan Schwarz ab. 2009 kandidiert Dr. Klaus-Peter Grommes nicht mehr für den Vorstand. Mit der Wahl 2009 beendet die Geschäftsführerin L. Wolf ihr Mandat. Die Aufgabe wird von Frau Ingrid Lambert übernommen.

Am 16.02.2009 wird Hans-Dieter Maahs Ehrenmitglied der Lese.

Die Neujahrskonzert 2007 werden von Svetlana Travnikova und Olga Gunia, in 2008 von Benedict und Philipp Klöckner mit dem Pianisten Joshua Galardi und 2009 mit Benedict Klöckner und Estelle Kruger (Gesang) wie schon in den Vorjahren bei Mercedes mit großem Erfolg durchgeführt.

Die Lesesitzungen unter Leitung von Michael Hörter fanden ebenfalls mit großem Erfolg statt. Zu nennen sind hier die Redner Werner Laube und Knacki Deuser.

Zu den Besinnungen konnten wir Prof. Dr. Ockenfels (10 Gebote für Wirtschaft und Politik), Prof. Heribert Niederschlag, Monsignore St. Wahl (Meditation zur kirchlichen Verkündigung in den Medien), Prälat Hans Lambert und Pater Manfred Entrich gewinnen.

Die Tagesreisen führten uns ins Weserbergland, in die fränkische Schweiz sowie nach Aschaffenburg und Seligenstadt. Weitere Tagesreisen führten nach Lorch, St. Lambertus Basilika in Bechtheim und nach Worms sowie nach Darmstadt, Lorch und Heppenheim. 
Auch fand jährlich das Debbekooche Essen mit nahezu 100 Teilnehmern statt. In 2009 hielt der neue geistliche Beirat Josef Müller zu dieser Veranstaltung einen Vortrag zu Sankt Martin.

Schließlich wagte sich die Lese mit Beschluss vom 11.02.2008 in das Internet mit der Erstellung einer Homepage ursprünglich gestaltet von Herrn Gangolf Krause.

2010 bis 2012
Ein besonderes Ereignis war die Heilig-Rock-Wallfahrt des Katholischen Lesevereins nach Trier. Für über 100 Teilnehmer war dies ein erhebendes Erlebnis.

Bei den Vorstandswahlen 2010 wurde der Vorstand wiedergewählt. Josef Müller als Geistlicher Beirat bestätigt. Zum 31.12.2011 trat Bernd Rademacher als Vorstandsmitglied zurück. Er war seit 1997 für 175 Protokolle im Verein verantwortlich.

In einer Ergänzungswahl 2012 wurde Heinz-Peter Mertens weiteres Vorstandsmitglied, nachdem Gerhard Genzler im März 2012 gesundheitsbedingt nicht mehr an Vorstandssitzungen teilnahm. Gleich in der ersten Vorstandssitzung regte Heinz-Peter Mertens an, die Chronik zu ergänzen.
2011 wurde Berthold Mathias Schäfer zum Ehrenmitglied ernannt. 2011 fand eine Besichtigung und ein Orgelgespräch in Sankt Florin statt. Die Anregung, einen Brunnen an der Cusanus-Stele zu errichten, entstand ebenfalls in 2011.

Die Neujahrskonzerte wie schon in den Vorjahren bei Mercedes Benz wurden von Benedict Klöckner mit Elisaveta Blumina am Piano und Veronika Pfaffenzeller, Sopran, durchgeführt. 2011 traten Ekaterina Tsachenko, Sopran, Nils Liepe am Piano und Niklas Liepe, Violine, auf; schließlich 2012 Benedict Klöckner, begleitet von André Jussow am Piano und Melanie Klöckner mit Sologesang.

Der Umbau der Rhein-Mosel-Halle führte dazu, dass sowohl 2011 als auch 2012 keine Lesesitzungen stattfanden. Krankheitsbedingt vertrat 2010 Stephan Otto als Sitzungspräsident Michael Hörter.

Die Besinnungen wurden von Prälat Hans Lambert (Die Pius-Brüder – Katholische Fundamentalisten), Domkapitular Monsignore Dr. Georg Bätzing (heute Bischof von Limburg), Prof. Dr. Heribert Niederschlag und erneut Prälat Hans Lambert gehalten.

Die Jubiläenehrung fand in 2011 statt, wie alle zwei Jahre.

Mehrtagesreisen führten ins Elsass, insbesondere nach Colmar in 2010, 2011 nach Ulm und 2012 nach Görlitz und Schlesien. Wie auch schon in Vorjahren, standen sämtliche Veranstaltungen unter der verantwortlichen Leitung von Adolf Meinung.

Die Tagesfahrten führten nach Deidesheim und Bruchsal, nach Köln mit Besuch der monastischen Gemeinschaft von Jerusalem und nach Oppenheim und Nierstein mit Empfang durch den Oberbürgermeister.

Der Vorschlag, eine Funkuhr für die Jesuitenkirche (Citykirche) zu stiften, kam in 2012 von Eugen Lambert und wurde noch vor Jahresende durch die Firma Korfhage umgesetzt. Ein Abbild der historischen Vorlage diente bei der Gestaltung als Vorlage für die Uhr. Die ursprüngliche Uhr wurde im 2. Weltkrieg 1944 zerstört. Die Neue ziert nun seit mehreren Jahren den Glockenturm der Kirche an alter Stelle.

Als weitere Veranstaltung fand eine Matinee im Rathaus im Rahmen der Internationalen Musiktage am 24.03.2012 statt.

In 2012 jährte sich der 100. Geburtstag des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Peter Malmen.

Die Schaffung einer Sitzgruppe an der Cusanus-Stele wurde zurückgestellt, ebenso die Brunnenanlage. Eine Beleuchtung an der Stele wurde jedoch angebracht.

Die Jahre 2013 und 2014
Die im Krieg zerstörte Uhr an der Jesuitenkirche (Citykirche) wird durch den Leseverein im Februar 2013 erneuert; dabei gilt die alte Uhr als Vorbild bei der Gestaltung. Die Einweihung findet im September 2013 statt. Die Initiative zu dieser Aktion hatte Vorstandsmitglied Eugen Lambert ergriffen.
Das mit der Uhr verbundene Glockenspiel erfreut die Besucher des Jesuitenplatzes den ganzen Tag über. Eugen Lambert wählt aus dem Bestand der Melodien jahreszeitlich abgestimmt immer wieder die jahreszeitlich geeigneten aus.
An der Cusanus-Stele wird die Beleuchtung installiert. Die Jubiläumsfeier ist zentraler Bestandteil des Vereinslebens in 2013.
Der Leseverein beteiligt sich mit einem Zuschuss an der Renovierung der Kapelle des Eltzerhof-Klosters wie auch mit einem weiteren Zuschuss an der „Nacht der offenen Kirchen“.

Als Sonderprogrammpunkt findet in 2014 eine Autorenlesung mit Rudolf Bauer statt „Was ist los mit den Christen“? Rudi Bauer, ein Altstädter Urgestein, war viele Jahre Chef der Zeitung „Rheinische Post“, die in Düsseldorf erscheint.
Heinz-Peter Mertens regt an, auch an die Ballveranstaltungen wieder anzuknüpfen durch eine gesellschaftliche Veranstaltung.
Neben unserem Objekt in der Waisenhausstraße wird das gewerblich genutzte Nachbarobjekt einer Bebauung zugeführt, die eine Bereicherung der Umgebung mit sich bringt.
Bei den Wahlen im Oktober 2013 scheidet Michael Hörter aus dem Vorstand aus. Johannes Thul wird in den Vorstand gewählt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wird Manfred Diehl gewählt. Heinz-Dieter Maahs legt sein Vorstandsamt nach Abrechnung des Jubiläumsjahres zum 31.12.2014 nieder.
Die Neujahrskonzerte 2013 und 2014 werden gestaltet von Benedict Klöckner am Cello, begleitet am  Piano von Danae Dörken bzw. Anna Federova. Gesanglich ist Melanie Klöckner eingebunden.    

Nach dem Ausfall der Karnevalsveranstaltungen 2011 und 2012 , bedingt durch Umbau der Rhein-Mosel-Halle, ist die Sitzung 2013 unter Leitung von Michael Hörter wieder ein großer Erfolg. Die hohen Kosten nach Umbau der Halle machen nicht nur der Lese zu schaffen und führen, wie in allen Jahren, zu einer finanziellen Unterdeckung. 2014 leitet Stephan Otto zum ersten Mal als neuer Sitzungspräsident erfolgreich die Sitzung.
Die Besinnungen werden gehalten von Pfarrer Stefan Wolf (Vom Mut Erfahrungen zu machen), Abt Benedikt Müntenich (Glauben wozu?), Prof. Wolfgang Ockenfels (Ordnung und Moral der Wirtschaft) begleitet von Lukas Klemmer an der Gitarre und nochmals von Stefan Wolf.

Die Mehrtagesreisen führen 2013 in die Oberpfalz und Böhmen, Bayreuth, Eger, Marienbad und Waldsassen. 2014 nach Leipzig, Lützen, Muldetal (erstmals mit der Firma Welter’s Reisen, Mayen, als Veranstalter).
Die Tagesfahrten führen 2013 nach Wetzlar und Limburg/Lahn und 2014 nach Aachen.

Heinz-Peter Mertens