Logo

Barocke Städte und Klöster, ein großer Naturpark, der Limes und ein Urvogel

Liebe Lesefamilie, liebe Reiseinteressenten,
unser zentrales Ziel im Jahre 2015 ist die Dom- und Bischofsstadt Eichstätt im Naturpark Altmühltal. Eichstätt, eine der herausragenden deutschen Barockstädte, ist umgeben von einem der größten deutschen Naturparke, dem Altmühltal und gekrönt von der kulturell sehr bewegten Landschaft der nördlichen Donauregion, in der sich auch der vom Rhein kommende Limes schließlich als Endpunkt zu Lande an die Donau anschließt. Ein Mitstreiter des Hl. Bonifatius, der Angelsachse Willibald, gründete die Stadt und ein Missionskloster. Seit 1305 ist sie Bischofssitz. Heute beherbergt sie die einzige Katholische Universität Deutschlands.
Unsere Reise aber beginnen wir zunächst in der markgräflichen, protestantischen Rokoko-und Residenzstadt Ansbach. Hier residierten die fränkischen Hohenzollern in aller Pracht. Der hohenzollerische Prachtbau ist eines der bedeutendsten Schlösser Frankens. Direkt daneben besuchen wir die berühmte Kirche St. Gumbertus mit der Schwanenritterkapelle, dem eindrucksvollen spätgotischen Altar, der Fürstengruft und der riesigen Wiegleb-Orgel. Nur zehn Kilometer entfernt, im romanischen Zisterzienserkloster Heilsbronn, hatten die Hohenzollern über 300 Jahre lang ihre fürstliche Grablege. Die reich ausgestattete Klosterkirche wird ein weiterer Höhepunkt des Tages sein.
Dann erreichen wir unser gemütliches Landhotel, das direkt an der Altmühl gelegene ***-Hotel „Hirschenwirt, in 85072 Eichstätt-Wasserzell, Tel. (o8421) 968o, alle Zimmer mit Bad/Du/WC. Für drei Übernachtungen werden wir im neu renovierten Gästehaus (mit Lift) des beliebten Landgasthofes (eigene Metzgerei) unsere Zimmer beziehen können. Am Abend gibt es mit einem ofenfrischen Schweinsbraten und einem köstlichen Bier die verdiente Belohnung für einen schönen ersten Reisetag der Lesefamilie.

Am Samstag erkunden wir die Landschaft der Donau. Zunächst fahren wir nach Kelheim am Zusammenfluss von Altmühl und Donau. Hier besteigen wir das Schiff, um zum berühmten barocken Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch zu gelangen. Die Gebrüder Asam haben hier eines ihrer vielen Meisterwerke geschaffen. Wir besichtigen die Kirche und bleiben anschließend zur Mittagpause im romantischen Klosterhof. Eine der interessantesten bayerischen Städte ist die wirtschaftlich (AUDI) stark aufblühende ehemalige Festungs- und seit der ersten bayerischen Universitätsgründung 1472 auch Wissenschaftsstadt Ingolstadt. Ein Stadtrundgang wird uns die imposanten Bauwerke der Stadt vorführen. 

Am Sonntag Vormittag besuchen wir zunächst den Gottesdienst im Dom zu Eichstätt. Anschließend erkunden wir die romantische Innenstadt und danach das wertvolle Domschatz-und Diözesanmuseum im Domkreuzgang, dessen Leiter uns persönlich führen wird. Nach der Mittagspause fahren wir in ein Kleinod der deutschen Städtegeschichte, in die ehemalige Residenzstadt der Fürsten zu Pfalz-Neuburg, nach Neuburg an der Donau. Ein Rundgang durch diese wunderschöne Stadt wird jedem Gast unvergessliche Erinnerungen bescheren. Am Montag tauchen wir gleich nach dem Frühstück endlich in die Urgeschichte der Region ein. Der berühmte „Archaeopteryx", der Urvogel der Saurierzeit, wurde hier gefunden. In Solnhofen führt man uns durch diese weltweit einzigartige Fossilienschau. Danach wird es römisch. Vorbei an Ellingen mit seinem barocken Deutschordensschloss, das wir aus Zeitgründen nur von außen besuchen können, fahren wir zum einstigen Römerkastell Weissenburg am Limes. Die Mittagpause hier haben wir uns dann verdient, ehe es danach erst auf einen Stadtbummel und anschließend wieder mit Pausen auf die Heimreise an den Rhein zurück geht.
Notwendige Programmänderungen bleiben vorbehalten. Gegen 21.00 Uhr werden wir wieder in Koblenz sein, angeregt und angereichert mit vielen neuen Reiseerlebnissen aus Deutschlands Süden.

Reiseleistungen und Reisepreis:
-Reise im modernen Welter's Reisebus
-drei Übernachtungen mit Halbpension (4-Gang-Wahlmenü) im ***Hirschenwirt in Eichstätt-Wasserzell, Brückenstrasse 9, 85072 Eichstätt-Wasserzell, Tel. o8421-968o; Alle Zimmer mit Bad/Dusche, WC, Telefon, TV -alle Besichtigungen, Stadt-, Kirchen- und Museumsführungen in Ansbach, Heilsbronn, Eichstätt, Weltenburg, Ingolstadt, Neuburg, Solnhofen, Weissenburg, Donauschifffahrt nach Weltenburg,
-Reisesicherungsschein
Der Reisepreis beträgt pro Person im Doppelzimmer € 335,00 , im Einzelzimmer € 359,00.

Hotelbeschreibung: www.hirschenwirt.de
*** Hirschenwirt, Landgasthof mit Metzgerei, mit renoviertem Gästehaus (100 m ),direkt an der Altmühl gelegen, Biergarten, Im modernen Gästehaus sind alle Zimmer mit Du/WC, Telefon und Fernseher ausgestattet. Lift im Haus, Das Hotel befindet sich im ruhigen Stadtteil Eichstätt-Wasserzell, einem Ortsteil ca. 5 km vom Stadtzentrum entfernt. Moderne Eisenbahnverbindung mit BRB Bayerische Regiobahn Wasserzell-Eichstätt Hbf besteht stündlich bzw. halbstündlich bis 22:44 Uhr. (09 min, € 1,50).

Herzliche Grüße  
Ihr Adolf Meinung

Anmeldung: Mitglieder des katholischen Lesevereins haben das Anmeldeformular per Post erhalten. Senden Sie es bitte bis zum 15. März an die angegebene Adresse zurück.
Nicht- Mitglieder wenden sich bitte für weitere Informationen an unsere Geschäftsstelle:

Katholischer Leseverein Koblenz e. V. 
Waisenhausstraße 28, 56073 Koblenz  
Telefon: o261 / 3255o
Fax:       o3212 / 4571933
eMail:    katholischerleseverein-koblenz\a/t-online.de